Sweet… fun… love… priceless.

Bild 16

Hootsuite, eine webbasierte Verwaltung für Twitteraccounts, begrüßte mich eben mit diesem Bild. Ich bin gerührt! Weil man spürt: So einen Screen macht man nicht aus usability-Überlegungen oder  Marketingplänen heraus. Sondern, weil es Spaß macht, und dieser ureigene, unnütze, liebevolle Spaß kommt beim user an. Unbezahlbar.

(Das war jetzt wieder user experience … )

2 Gedanken zu “Sweet… fun… love… priceless.

  1. Würde ich nicht unbedingt so sehen. Klar macht spaß und ist auch super umgesetzt. Die Session des Users nach einer Stunde zu unterbrechen würde für den Betreiber der Server absolut Sinn machen. Beispiel ein Durchschnitt Server hat 2048 MB Ram, wenn jede Session eines User (also wenn er sich einloggt und den Dienst nutzt) 3 MB verbraucht ergibt das 2048 MB / 3 MB = ca. 682 User können den Dienst gleichzeitig nutzen. Wenn man inaktive User regelmäßig aus dem Speicher entfernt, kann man einiges an Serverkosten sparen. Deshalb bieten auch viele Dienste einen Logout Button an (erhöht die Sicherheit und schont die Server).

  2. Vesna Gudlin schreibt:

    Hallo Axel! Danke für Deine Erläuterung. Ich verstehe, dass ein timed logout durchaus Sinn macht. Mein Post bezog sich mehr auf die Form. Also so einen „liebevollen / niedlichen / sympathischen“ Screen… macht man nicht aus usability-Überlegungen oder Marketingplänen heraus. Damit meine ich, das Fensterchen strahlte für mich einfach fetten Spaß an der Sache aus, etwas, das man nicht überall findet (ich will jetzt keine anderen Seiten nennen).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s