Remix09: 2. session – XING und die Klassiker

Nachmittagspanel:

XING und die Klassiker

wahlfreie Informationen und Networking statt einfach nur Werbung
Oliver Nickels, IBM Marketing Manager Mittelstand Nord / Dirk Reimers, Geschäftsführer fat Computer GmbH

Oliver Nickels erzählt über Mittelstandsmarketing via XING.

„Einer der größten Fehler ist, XING mit einem on-demand Werbedepot zu verwechseln“.

Jetzt erzählt Dirk Reimers, Geschäftsführer fat Computer GmbH, dem geschätzten Remix09-Publikum, wie XING funktioniert.

Herr Nickels berichtet über die Gründung einer eigenen Gruppe bei XING, IBM Mittelstand, um dort die Themen zu platzieren und zu diskutieren, die IBM diskutieren will – z.B. die Frage, ob ihre Kunden die aktuelle Werbung verstehen. Das provozierte sogleich die Gegenfrage, ob IBM denn nicht bereit sei, dahin zu gehen, wo ihre Kunden sind – also in andere Gruppen und Foren – um diesen solche Fragen zu stellen. Klar seien sie, aber da könnten sie die Themen ja nicht bestimmen. — Die unterschiedlichen Ansätze in der Kommunikation eines „big players“ und der 2.0-Welt traten hier nochmal sehr klar zu Tage. Der recht einseitig angelegte Vortrag kam in diesem Kontext vielleicht arroganter rüber, als er gemeint war. Die Gruppe IBM Mittelstand bei XING besteht seit Feb 2009, hat ca. 330 Mitglieder und ist freischaltungspflichtig.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s